Mit Büchern die Welt entdecken

 

Die Schülerbücherei der Bodenbergschule macht es sich zum Ziel allen Schülern den Zugang zu Büchern zu ermöglichen.

Die Schulbibliothek ermuntert zum freien Lesen und Schmökern.

Viele Schüler nutzen die "große Pause" um zu lesen und sich mit "Lesestoff" für zu Hause zu versorgen.

 

Lesen macht Spaß, vermittelt Werte, regt die Phantasie an und macht glücklich.

Lesen fördert die Sprache und Rechtschreibung, und vor allem füttert Lesen unser Gehirn!

Schon der jüngste Leser legt beim Anschauen von Bilderbüchern und Benennen der Bilder wichtige Bausteine für ein späteres entzifferndes Lesen.

Allein beim Betrachten von Buchstaben arbeitet das Gehirn von Leseanfängern auf Hochtouren, unabhängig davon, ob Wörter entziffert werden oder nicht!

 

Der Umgang mit Büchern wirkt sich also positiv auf das Lernverhalten des Kindes aus.

 

Lesekompetenz und gute Lesefähigkeit führen zu schulischem und später beruflichem Erfolg.

Mit Freude am Lesen ist demnach schon viel gewonnen!

 

Die Bodenbergbücherei wurde 1997 von Sigrid Franke gegründet.

Mit großem Idealismus und viel Freude baute sie Stück für Stück (im wahrsten Sinne des Wortes) eine Schulbibliothek auf.

Begonnen mit eigenen gespendeten Kinderbüchern und Buchspenden der Schladerner Bürger bildete der Bücherbestand zunächst einen kleinen überschaubaren Rahmen und wuchs im Laufe der Jahre auf heutige 1.200 Bücher.

 

Der Bestandsaufbau gliedert sich in: 

 

  •      Bilderbücher
  •      Bücher "Erstes Lesen"
  •      Sachbücher auf Grundschulniveau
  •      erzählende Kinderliteratur/ Klassiker
  •      vereinzelte Exemplare zur unterrichtlichen Nutzung und Klassenlektüre

 

Die Schulbücherei finanziert sich fast ausschließlich aus Spenden und der Unterstützung durch unseren Förderverein.

 

Die Organisation und Arbeit in der Bücherei liegt in den Händen engagierter Eltern, die sich hier ehrenamtlich betätigen. Aktuell leitet Frau Petra Greis das Büchereiteam bestehend aus Helfern für die Ausleihe, die jeden Tag in der ersten Pause stattfindet- und Eltern , die darüber hinaus den Bücherbestand kontrollieren, ausbessern oder aktualisieren.

Wir sind sehr dankbar für diese konzeptionell wichtige Elternarbeit vor Ort.

 

 

Projekte: 

-       "Lesepatenschaft":

Jede Klasse verfügt über einen "Lesepaten".

Büchereimütter/väter bieten hier   Lesezeiten  für Kleingruppen aus den Klassen an. Dies geschieht nach Absprache mit den entsprechenden Lehrern

 

-       "Kennenlernangebot für die zukünftigen Erstklässler":

Hier bieten wir ein Kennenlernen der Schulbücherei und ein Heranführen an selbstständiges Ausleihen von Büchern für die Schulneulinge ab den Osterferien unter der Leitung von Frau Mickus und Frau  Greis an.

Wir lesen gemeinsam Geschichten und erzählen dazu.

Das hat den Vorteil, dass die Kinder sich schon vor Schulbeginn kennenlernen und ihre Scheu vor den noch ungewohnten Räumlichkeiten, der Schule und Bücherei, verlieren.

Die Schnuppertage beginnen in der Regel 5 – 6 Monate vor Schulbeginn und finden einmal monatlich statt.

 

-       "Angebot für die Gesamte Klasse"

Vor den Ferien besteht die Möglichkeit klassenweise Ferienlektüre auszuleihen.

 

-       "Eltern leihen aus"

Alle unsere Eltern können sich ebenfalls einen Leseausweis ausstellen lassen und Bücher ausleihen, um ihren Kindern evtl. zu helfen die Freude am Lesen zu entdecken. Eltern sind, wie auch die Schüler, in jeder großen Pause willkommen.

           

Wir blicken auf eine lange, spannende "Büchereizeit" zurück und hoffen darauf, weiterhin engagierte Mütter/Väter für unser Projekt Schulbücherei begeistern zu können.

 

"Jedes einzelne Buch hat eine Seele. Die Seele dessen, der es geschrieben hat, und die Seele derer, die es gelesen und erlebt und von ihm geträumt haben."

Carlos Ruiz Zafón, Der Schatten des Windes